LAUFKRÂNGE UND SEILZÜGE

1.1    CARACTERISTIQUES GENERALES


Charpente groupe FEM     A4
Mécanisme groupe FEM     M4
Tension d'alimentation     400 V 50 Hz
Tension de commande     24 Vcc
Portée     2x20 m
Vitesse de levage     0,4 à 9 (m/min)
Vitesse de translation     1,6 à 40 (m/min)
Vitesse de direction pousseur (mouvement d’entré et sortie des ailes des stations)     0,8 à 20 (m/min)
Service     Intérieur
Commande principale     Mobile Panel
Alimentation générale     Gaine mono conducteur Wampfler SAFELEC 2 - 400A
Alimentation sur palonnier et station pour buckle     Gaine multi conducteur FELS 100 A
Course de levage fonctionnelle    10 m
Course de levage maxi (dépose palonnier pour maintenance)    18 m

 

 

1.1    ALLGEMEINE MERKMALE


Tragwerk für FEM Aggregat     A4
Mechanismus für FEM Aggregat     M4
Versorgungsspannung     400 V 50 Hz
Steuerspannung     24 Vcc
Ausladung     2 x 20 m
Hubgeschwindigkeit     0,4 bis 9 (m/min)
Translationsgeschwindigkeit     1,6 bis 40 (m/min)
Geschwindigkeit der Schubenkung (Eingangs- und Ausgangsbewegung der Flügel an den Stationen)     0,8 bis 20 (m/min)
Einsatz     Innenbereich
Hauptsteuerung     Hängetaster
Hauptversorgung     Einzeladermantel Wampfler SAFELEC 2 - 400 A
Versorgung auf  Krantraverse und Station für Schnalle     Mehradermantel FELS 100 A
Funktionale Hubhöhe    10 m
Max. Hubhöhe (Ausbau Krantraverse für Instandhaltung)    18 m

 

1.2    DEFINITION DU MATERIEL


Le matériel se compose de :

  • Une structure porteuse du type pont roulant trirails bi-caissons.
  • Une cinématique de levage fixe en bout de poutre
  • Un palonnier  quadri rails stabilisé par deux échelles de guidage
  • Un pousseur  de VTT

 

Accessoires associés pour le convoyage des ailes

  • Chariots support VTT pour transport des ailes verticales (VTT hors fourniture)
  • Buckle permettant le transport des ailes horizontales par l‘intermédiaire d’un cadre HTT (cadre HTT hors fourniture). Cet appareil fera l’objet d’une notice distinct.
     

 

 


L’appareil est équipé électriquement sur les trois mouvements : translation pont, levage, et, direction pousseur.
 

 

1.2    DEFINITION DES GERÄTS


Das Gerät besteht aus folgenden Teilen:

  • Eine Tragstruktur von der Art eines Laufkrans mit drei Schienen und Doppelgehäuse.
  • Eine fixe Hubkinematik am Balkenende
  • Eine Krantraverse mit vier Schienen, durch zwei Führungsleitern stabilisiert
  • Ein Schieber für VTT


Entsprechendes Zubehör für  die Beförderung der Flügel

  • Tragschlitten VTT für den Transport der vertikalen Flügel (VTT nicht im Lieferumfang)
  • Buckle für den Transport der horizontalen Flügel mit einem HTT Rahmen (HTT Rahmen nicht im Lieferumfang). Zu diesem Gerät gibt es eine getrennte Beschreibung.



Das Gerät hat eine elektrische Ausrüstung auf den drei Bewegungen: Translation Kran, Hub und Schubrichtung.

Elle est du type tri-rails bi-caissons et comprend :
  • deux poutre maîtresse de type caisson mécano soudé, réalisées en deux parties articulées.
  • 5 traverses fixées sur le dessus des poutres et supportant les réas de renvoi et points fixe reprenant les câbles de levage.
  • Une traverse tubulaire contreventé, reliant les poutres à une extrémité du pont, et supportant les une échelle de guidage palonnier.
  • un châssis  support cinématique de levage. Celui ci est constitué d’une poutre caisson principale, équipé de chaises mécano soudées permettant de recevoir les composants formant la cinématique de levage. Ce châssis est fixé à l’autre extrémité du pont. Il supporte également l’autre échelle de guidage palonnier.
  • 6 boggies en profil mécano soudé supportant les galets de translation et leur motorisation.
  • une nacelle permettant d’accéder à la cinématique et à l’armoire d’appareillage électrique. Cette nacelle permet également d’accéder à certains organes de positionnement (codeurs et sur course de levage, lasers de positionnement en translation, fin de course de translation…). L’accès à ces plateformes ne peut s’effectuer que par nacelles élévatrices.
  • deux paires de guide en profils mécano soudés, fixés le flanc des poutres, et permettant de stabiliser le palonnier en position haute, lors de la translation du pont.

 

Sie ist von der Art mit drei Schienen, Doppelgehäuse und umfasst:

  • zwei Hauptbalken von der Art Schweissgehäuse, in zwei angelenkten Teilen ausgeführt.
  • 5 Traversen, die oben auf den Balken befestigt sind und die Rücklaufrollen und fixen Punkten für Aufnahme der Hubseile tragen.
  • Eine Rohrtraverse mit Windverband, die die Balken mit einem Ende des Krans verbindet und eine Führungsleiter der Krantraverse trägt.
  • Ein Tragrahmen mit Hubkinematik. Dieser besteht aus einem Hauptbalkengehäuse, das mit Schweissgehäusen ausgerüstet ist, die die Komponenten aufnehmen können, die die Hubkinematik bilden. Dieser Rahmen ist am anderen Ende des Krans befestigt. Er trägt auch die andere Führungsleiter der Krantraverse.
  • 6 Drehgestelle aus Schweissprofil, die die Translationsrollen und ihren Motorantrieb tragen.
  • Eine Gondel für den Zugang zur Kinematik und zum Schaltschrank. Diese Gondel gibt auch Zugang zu manchen Positionierungsorganen (Codierer und Überhubhöhen, Laser zur Positionierung in Translation, Endanschläge der Translation …). Der Zugang zu diesen Plattformen ist nur mit Hubgondeln möglich.
  • Zwei Paare Führungen aus Schweissprofilen, die an der Flanke der Balken befestigt sind, und mit denen die Krantraverse bei der Translation des Krans in oberer Position fixiert werden kann.
   
Ce palonnier est composé de quatre rails en profil du commerce et un rail central en profil  reconstitué. Ces fers sont liés entre eux par des arceaux en profils mécano soudés qui supportent également les rails de guidage des échelles, et les boites à réa permettant son levage.
Les rails extérieurs sont destinés à la circulation des buckles, servant à la manutention des HTT
Les rails intérieurs permettent la circulation des VTT
Le rail central est réservé au pousseur de VTT
Le palonnier est équipé à chaque extrémité de quatre verrous électriques permettant son positionnement et son bridage sur les stations pour réaliser les opérations de transfert.
Il dispose également de butées escamotables limitant les courses du pousseur et du buckle, en dehors des positions de transfert

 

Diese Krantraverse besteht aus vier Schienen mit handelsüblichem Profil und einer Mittelschiene aus gebildetem Profil. Diese Eisenteile sind untereinander durch Bögen aus Schweissprofil verbunden, die auch die Führungsschienen der Leitern tragen, und die Rollengehäuse für ihren Hub.
Die Außenschienen sind für den Umlauf der Buckles bestimmt, die zur Förderung der HTT dienen.
Die Innenschienen ermöglichen den Umlauf der VTT.
Die Mittelschiene ist für den VTT Schieber vorbehalten.
Die Krantraverse ist an jedem Ende mit vier elektrischen Riegeln ausgerüstet, die ihre Positionierung und ihrer Flanschverbindung auf den Stationen für die Transfervorgänge ermöglichen.
Sie verfügt auch über klappbare Anschläge, die die Hübe des Schiebers und des Buckles außerhalb der Transferpositionen begrenzen

 

Echelle de guidage palonnier

       
Les échelles sont réalisées en profilés mécano soudés, stabilisées par croisillons, afin d’obtenir une bonne raideur horizontale. Ces échelles sont articulées en tête par des paliers auto-alignants fixés sous la structure porteuse. L’autre extrémité est équipée de deux petits palonniers pourvus chacun de deux galets de soutient vertical, et d’un galet de guidage horizontal circulant dans les rails prévus à cet effet sur le palonnier quadri rail.


Ces deux échelles assurent le guidage du palonnier sur sa course de levage fonctionnelle (10m).
Pour les opérations de maintenance nécessitant la dépose du palonnier au sol, (course de 18m), les échelles se désengagent automatiquement du palonnier. Afin de faciliter leur réengagement dans les rails, lors de la remontée du palonnier, celles ci sont  maintenues dans une position inclinée, par des ciseaux repris sur le pont.

 

Führungsleiter Krantraverse

       
Die Leitern sind aus Schweissprofilen ausgeführt, durch Kreuze stabilisiert, um eine gute horizontale Steifigkeit zu erzielen. Die Leitern sind oben durch sich selbst ausrichtende Lager angelenkt, die unter der Tragstruktur befestigt sind. Das andere Ende ist mit zwei kleinen Krantraversen ausgerüstet, die jeweils mit zwei Laufrollen zur vertikalen Unterstützung versehen sind, die auf den hierfür vorgesehenen Schienen auf der Krantraverse mit vier Schienen laufen.


Diese beiden Leitern sorgen für die Führung der Krantraverse auf ihrer funktionalen Hubhöhe (10 m).
Für die Instandhaltungsarbeiten, die den Ausbau der Krantraverse auf den Boden erfordern (Hub 18 m) lösen sich die Leitern automatisch von der Krantraverse. Zur Vereinfachung beim Wiedereinsetzen in die Schienen bei der Wiedermontage der Krantraverse werden sie von am Kran befestigten Scheren in einer geneigten Position gehalten.